Bunte Eröffnung in der Fischböckau

Kindergarten, Vereinsheim und Bistro mit „Lebensmittelpunkt“

Großer Andrang herrschte bei der Eröffnung des Infrastrukturprojekts Fischböckau. Nach jahrelangen Entwicklungs- und Entscheidungsprozessen wurde in den vergangenen zwei Jahren ein Kindergarten mit Krabbelstuben, Vereinslokal und ein Nahversorger Wirklichkeit. Vertreter aus Politik, Gesellschaft und Religion kamen zum Eröffnungsakt und freuten sich mit den Kindern von Kindergarten und Krabbelstube über die neue Einrichtung der Marktgemeinde Vorchdorf. 

Vorchdorf ist bunt und Vorchdorf ist voller junger Familien. Das gilt vor allem für die 900 Personen zählende Ortschaft Fischböckau. Mit 46 Kindern in zwei Gruppen startete dort der Fischböckauer Kin­dergarten Anfang Oktober des Vorjahres.  Kurz darauf übersiedelte die Krabbelstube in das neue Gebäude.  

Zurecht konnte sich Bürgermeister Gunter Schimpl freuen und begrüßte neben Vertretern aus Politik und Gesellschaft den Architekten Franz Josef Maul. „Ich habe bei der Entwicklung des Gebäudes versucht, mich in meine Kindheit zu versetzen“, so der Welser Architekt, als er das Konzept für den ebenerdigen Bau mit lichtdurchfluteten Innenhöfen beschrieb. Carina Hochmayr (Leiterin Krabbelstube) und Katrin Viertbauer (Kindergartenleiterin) hoben bei der Talkrunde das Raumkonzept und die vielfältigen Spielmöglichkeiten für die Kinder hervor. Anschließend präsentierten die Kinder vor den zahlreich erschienenen Besuchern eine Einlage mit dem Lied „Wer will fleißige Handwerker sehen“. 

Gerhard Stikler und Norbert Ellinger gaben Einblicke in die neuesten Projekte der Mobilitätsgruppe Fischböckau und Christian Strassmair startete mit Margit Kriechbaum das Regionalmarktprojekt „Lebensmittelpunkt“ und bat um Unterstützung. Das Start-up bietet Güter des täglichen Bedarfs mit starkem Regionalbezug. Hannes Sappl, Obmann des Sozial- und Wohnungsausschuss zeigte auf, welche Leistungen die Gemeinde speziell für junge Familien bietet und Oberschützenmeister Michael Maier lud alle Anwesenden ein, das neue Vereinsheim zu besuchen. Der SV Theuerwang hat in den Kellerräumen eine neue Trainingsstätte gefunden und unterhält eine moderne Infrastruktur für nationale Hochleistungen im Schützensport. Maier hob besonders Anja Krainz hervor, die durch Spitzenleistungen aufzeigt und durchaus das Potential für internationale Bewerbe hat.  

Im Anschluss an die Talkrunden, die von Claudia Dumanski moderiert wurden, erteilten P. Ernst Bamminger und Georg Breckner den Segen für das neue Gebäude. Nach dem Eröffnungsakt öffneten Kindergarten, Krabbelstube, Bistro mit Lebensmittelpunkt und Vereinsheim des SV Theuerwang ihre Türen. „Die Lausbuben“ von der Marktmusik Vorchdorf sorgten für die musikalische Unterhaltung bei strahlendem Vorfrühlingswetter.

Text/Fotos: vorchdorfmedia e.U. - Mag. Gerhard Radner 

Kategorie:

Gemeinde:

Mitglied folgender Gruppen: 

Über uns

Das Ziel des Vorchdorfer Werberings ist, die wirtschaftliche Stärkung der Region Vorchdorf. Wir wollen die Attraktivität der Marktgemeinde Vorchdorf als Wirtschaftsfaktor in der Region fördern und stärken. Durch gezielte Aktionen und Veranstaltungen wollen wir Vorchdorf sozial, kulturell und wirtschaftlich weiterentwickeln. Mehr im Leitbild!

Facebook Twitter RSS

Banner und Inserate

Ein Banner auf vorchdorfonline erreicht täglich 600 Besucher. Jetzt Print- und Online kombinieren! Mit dem Kombi-Inserat im VORchdorfer Tipp und auf vorchdorfonline. Details HIER!