Danke, guat hat‘s gschmeckt!

Vorchdorfer Schulküche setzt auf Regionalität, Vielfalt und frische Zubereitung

Mit knapp 400 Gerichten pro Tag versorgt die Vorchdorfer Schulküche die VS Vorchdorf und Pamet, die MS Vorchdorf sowie die Kinder der Krabbelstube Fischböckau, Kindergarten Farbenfroh (Kitzmantelstraße) und Kindergarten Fischböckau. Im Oktober kamen die Volksschulen und Kindergärten in Kirchham und Gschwandt dazu, diese wurden bisher vom Salzkammergut Klinikum Gmunden beliefert. 

Auf den Tellern der Kinder landen täglich frisch zubereitete Speisen mit Zutaten aus der Region. Eva Etlinger (43) ist seit Mai 2021 für die Gemeindeeinrichtung verantwortlich und leistet mit ihrem Team diese Mammutaufgabe. Zuvor war sie in einer großen Mitarbeiterküche in Linz tätig und hat hier als gelernte Tourismusfachfrau und Ernährungstrainerin für frischen und vor allem gesunden Wind gesorgt. 

Regionale Lieferanten
Die Vorchdorfer Schulküche ist bereits als „Gesunde Schulküche“ zertifiziert, umso mehr achtet Etlinger auf Vielfalt und auf regionale Lieferanten. Das Mehl wird z.B. in Vorchdorf gemahlen, Fleisch kommt von der Fleischhauerei Pöll, das Knödelbrot von der Bäckerei Probst, die Kartoffeln vom Stöffelbauer und das Gemüse wird aus Ohlsdorf, Obst aus Kirchham und Eier aus der Gschwandt geliefert. Fertiggerichte sind ein Tabu: Die Teige und Brote werden selbst zubereitet, es gibt gekochte Rindssuppe und die Zutaten werden saisonal angepasst. Gleichzeitig berücksichtigt das Team Unverträglichkeiten (Milchzucker) und spezielle Vorlieben (Vegetarisch / Schweinefleischfrei). 
 
Es muss auch schmecken
„Die Kinder sind gerade beim Essen gnadenlos ehrlich“, weiß Etlinger, die selbst zwei Kinder hat.  Umso größer ist die Freude, wenn sich die Kinder für die Mahlzeit bedanken. Das Team freut sich immer, wenn jemand „Danke, guat hat‘s gschmeckt“ sagt, nimmt aber auch gerne jedes Feedback entgegen.

Grundsätzlich gibt es täglich ein Menü bestehend aus Vor-, Haupt- und Nachspeise. Verköstigt werden nicht nur die Kinder und Lehrer, sondern auch Gemeindebedienstete. 
Damit die Speisen auch warm auf den Tellern in den Kindergärten und Schulen außerhalb der Schulküche landen, werden sie in Thermoboxen verpackt und so rasch wie möglich geliefert. Der Ablauf ist optimiert und zwischen Portionierung in Vorchdorf und der Ausgabe in Fischböckau, Gschwandt oder Kirchham liegen maximal 30 Minuten.  Den Transport übernehmen die Vorchdorfer Schulbusunternehmen. 

Fernab von der Klasse   
Frische, gesunde und schmackhafte Küche ist das eine, genauso wichtig ist für Eva Etlinger die entspannte Atmosphäre. Immerhin haben die Kinder Pause und die Schulküche soll bewusst ein anderer Rahmen als der Schulalltag sein. „Es kann schon mal vorkommen, dass sich die Schüler der höheren Stufen bewusst in der Schulküche zu einem ‚Kakao-Kränzchen‘ treffen“ weiß Etlinger zu berichten und freut sich, dass die „Ausspeisung“ ein Stück mehr ist, als ein Ort für das Mittagessen: ein Ort der Begegnung mit angenehmer Atmosphäre und einem guten Bauchgefühl. Also dann, Mahlzeit in der Schulküche!
 

Text/Fotos: vorchdorfmedia

Vl: Eva Etlinger, Zsolt Lakits, Celia Stockhammer und Johanna Waldl betreuen die Vorchdorfer Schulküche und setzen auf viel Regionalität, frisch zubereitete Gerichte und Vielfalt auf den Tellern der Kinder. 

Kategorie:

Gemeinde:

B.A.

Über uns

Das Ziel des Vorchdorfer Werberings ist, die wirtschaftliche Stärkung der Region Vorchdorf. Wir wollen die Attraktivität der Marktgemeinde Vorchdorf als Wirtschaftsfaktor in der Region fördern und stärken. Durch gezielte Aktionen und Veranstaltungen wollen wir Vorchdorf sozial, kulturell und wirtschaftlich weiterentwickeln. Mehr im Leitbild!

Facebook Twitter RSS

Banner und Inserate

Ein Banner auf vorchdorfonline erreicht täglich 600 Besucher. Jetzt Print- und Online kombinieren! Mit dem Kombi-Inserat im VORchdorfer Tipp und auf vorchdorfonline. Details HIER!